Überbewertete Keuschheit

Überbewertete Keuschheit
  • Veröffentlicht:24.01.2022
  • Kategorie:Eltern
  • Bewertung:
716 87

Wenn du dachtest, dass es schon schlimm genug ist, mit deinem Teenager über den Beischlaf zu reden, dann glaub mir, dass es andersherum noch viel schlimmer ist. Ich wälze mich in meinem Sitz, während ich dies schreibe, und werde meine Worte wahrscheinlich dutzende Male umschreiben. So unangenehm es auch ist, ich könnte genauso gut mit offenen Karten spielen. Ich werde mich von altbekannten Debatten fernhalten und mich mit einigen grundlegenden Informationen über deine muslimische Jugend und den Umgang mit dem Geschlechtlichen begnügen. Vergiss nicht, das sind keine Lösungen oder Übertreibungen.

Punkt 1: Dein Kind weiß mehr über den Beischlaf als du in seinem Alter

Sobald dein Kind zeitgenössische Werke liest, fernsieht oder im Internet surft, kurz gesagt, einfach nur in der heutigen Welt lebt, weiß es mehr über Sexualität, als du dir vorstellen kannst. Ein 7-jähriges Mädchen fragte einmal meine schwangere Schwester, in welchem Stadium sie sich befinde; meine Schwester nahm eine verdutzte Haltung ein, da wir uns fragten, ob wir überhaupt gewusst hätten, was eine Schwangerschaft sei, als wir in diesem Alter waren. Heute fehlt diese Unschuld aus unserer Kindheit. Kinder sind neugierig, und wenn sie heute mit Sexualität konfrontiert werden und die Möglichkeit haben, ihre Neugier zu befriedigen, werden sie diese Gelegenheit sicherlich nutzen.

Punkt 2: Das Kind braucht dich nicht, um noch mehr zu erfahren, als es bereits weiß

Manche Eltern fühlen sich frei, „erwachsene“ Themen vor ihren Kindern zu besprechen oder sie unbeaufsichtigt fernsehen zu lassen, weil sie denken, dass die Kinder nicht aufmerksam zuhören. Fragen ihre Kinder sie dann, was ein bestimmter Ausdruck bedeutet, verscheuchen sie sie mit der Begründung, es gehe sie nichts an. Eltern denken, damit hätte es sich erledigt. Allerdings ist dem nicht so, wenn sich Bücher über dieses Thema in der Schublade befinden und dem Kind das Internet zur Verfügung steht; so manches geübte Kind kennt eine Suchmaschine wie seine Westentasche. Obwohl ich nicht der Art von sexuellen Inhalten ausgesetzt war, wie sie heutzutage in den Lehrplänen und Medien allgegenwärtig sind, lernte ich bereits als 9-Jähriger in der sechsten Klasse eine ganze Menge mehr, als ich wissen sollte. Schwer zu sagen, ob dies angemessen war.

Punkt Nr. 3: Gegenüber einer Versuchung ist das Kind nicht so stark, wie du es erwartest.

Ich habe Mütter gesehen, welche stolz behaupten, ihre Töchter würden intelligente Gespräche mit Jungen führen, und Väter, die sich nicht an Fotos ihrer von Freundinnen umgebenen Jungen im Schulunterricht stören. Wenn aber ein muslimischer Jugendlicher mit starken Hormonen in der Schule geschminkte Mädchen sieht, zu Hause attraktive Frauen im Fernsehen anschaut, mit seinen Freunden im Einkaufszentrum abhängt, wo leicht bekleidete Mädchen herumlaufen, im Büro arbeitet, wo sich Frauen „für den Erfolg kleiden“, und Videospiele mit weiblichen Charakteren spielt, die Strandkleidung tragen und amouröse Gesten aus dem wirklichen Leben simulieren, im Internet surft und mit unterschiedlichen Altersgenossen chattet und Bilder austauscht, dann erzähl mir bitte nicht, dass er nicht ein einziges Mal nach einem schönen Mädchen gelüstet hat. Eltern denken, dass Mädchen nicht über Jungs nachdenken, bis sie gefragt werden, ob sie den Burschen heiraten wollen, den sie für sie ausgesucht haben. Die Wahrheit ist, sobald du dein Mädchen zur Schule schickst, sieht sie, wie ihre Freundinnen in Ohnmacht fallen, wenn irgendein Sportler seinen Auftritt hat. Geht sie zur Arbeit, ist sie von so manchem gebildeten, fürsorglichen Mann beeindruckt. Und daheim wird sie von den Mails eines scheinbar romantischen Kerls oder dem Mädchenfilm oder der tragischen Liebesgeschichte in einem Roman umgestimmt. Es gibt heute kaum ein Mädchen, das nicht an den Körperbau eines Mannes denkt. Nur eine Frage der Zeit, bis sie den nächsten Schritt wagen.

Punkt 4: Er ist nicht mit jedem Mädchen aus dem Viertel zusammen

Andererseits sind sie nicht ganz verloren. Nicht jeder Jugendliche verbringt die meiste Zeit damit, über Beziehungen mit Menschen des anderen Geschlechts nachzudenken. Wenn sie gut erzogen sind, werden sie alle unmoralischen Gedanken und Verhaltensweisen aus ihrem Leben verbannen. Sie werden bis zur Ehe warten und wie aufrechte Muslime leben. Aber Satan ist ein vielbeschäftigter Geselle, und eine solche Enthaltsamkeit, obwohl lobenswert, ist heute selten.

Punkt Nr. 5: Dein Kind ist entweder verheiratet, fast verheiratet oder auf dem Weg dahin

Sind Jugendliche zusammen mit ihren Freunden, die nicht nach dem Islâm leben, reden sie über Mädchen bzw. Jungs; sind sie mit muslimischen Freunden zusammen, reden sie über gute „Brüder und Schwestern“. Wer hingegen bei religiösen Menschen verweilt, redet über die Ehe. Zwar nicht immer, aber dieses Thema dominiert die meisten ihrer Unterhaltungen. Unabhängig von den Plänen, die du für das Leben deiner Kinder aufstellst – ob führende Position in einer Firma oder die Aufnahme an einer angesehenen Universität – werden sie wahrscheinlich heiraten, oder sie wollen es zumindest, bevor deine Träume für sie wahr werden.

Ich bin nicht unbedingt jemand, der dir Anweisungen gibt, wie du deine Kinder erziehen sollst, aber es wäre konstruktiv, diese Punkte im Hinterkopf zu behalten, falls du dich mit diesen Themen eines Tages auseinandersetzen solltest. Wir Jugendlichen leben in einer Welt der digitalen Sexspiele, der Verherrlichung weiblicher Sexualität, stolzer Pädophiler, legalisierter Abtreibung und Prostitution, muslimischer Online-Dating-Seiten, muslimischer homosexueller Gruppen, muslimischer Mädchen, die sich Hymen-Wiederherstellungsoperationen unterziehen sowie muslimischer Jungen, die in Strip-Clubs feiern.

Das sind keine erfundenen Behauptungen; das märchenhafte Bild von muslimischen Jugendlichen als ewig keusch aber schon. Dies ist die Realität und du bist hier der große Mann; ich bin nur ein junger Insider.

Verwandte Artikel