Wenn man beim Tod einer Person nicht seine Trauer zeigt, bedeutet dies dann, dass einem der Tod gleichgültig ist?
Fatwâ-Nummer: 135110

  • Fatwâ-Datum:3-5-2010
  • Bewertung:

Frage

Nachdem meine Oma gestorben war, fragte mich eine Person, ob ich wegen ihres Ablebens traurig sei. Ich sagte dann, dass wir alle sterben werden, ich aber trotzdem für sie um Vergebung und Barmherzigkeit bei Allâh bitte. Zählt meine Aussage als Leugnung und Gleichgültigkeit gegenüber dem Tod, oder ist es vielmehr die völlige Hingabe zu Allâhs Entscheidung, da die Bestimmung Allâhs jeden Menschen trifft?

Antwort

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Es ist bekannt, dass Allâh für jede Seele bestimmt hat, dass sie sterben wird. So sagt Allâh: "Jede Seele wird den Tod kosten." (Sûra 3:185) und "Alle, die auf ihr {der Erde} sind, werden vergehen; bleiben wird das Angesicht deines Herrn, Besitzer der Erhabenheit und Ehre." (Sûra 55:26-27)

Wenn nun eine nahestehende Person stirbt, so soll man in Geduld ausharren und für den Verstorbenen um Barmherzigkeit und Vergebung bitten. Dies widerspricht nicht dem, dass man Trauer empfindet, da der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken bei harten Schicksalsschlägen und Unglücksfällen auch traurig war, wie z.B. beim Ableben seines Onkels Hamza sowie beim Ableben seines Sohnes Ibrâhîms, da er sprach: „Wahrlich, das Auge tränt, das Herz ist traurig, aber wir sagen nur dass, was unseren Herrn zufrieden stellt und wir sind ja traurig, o Ibrâhîm, wegen der Trennung von dir!“ (Al-Buchârî und Muslim)

Was du nun der erwähnten Person geantwortet hast, zählt als Hingabe zur Bestimmung Allâhs, und man kann dabei nicht von Gleichgültigkeit sprechen.

 

Und Allâh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen