Geschichte der Heirat des Propheten Muhammad (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) mit Chadîdscha
Fatwâ-Nummer: 24918

  • Fatwâ-Datum:29-9-2019
  • Bewertung:

Frage

Ich bitte um Informationen über die Heirat des Propheten Muhammad mit Chadîdscha!

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Die Geschichte der Heirat des Propheten Muhammad (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) mit Chadîdscha  möge Allah mit ihr zufrieden sein ist bekannt und in den Biografien und Geschichtsbüchern zu finden. Hierzu zählt die Erwähnung des Hadîth-Gelehrten Ibn Hadschar in seinem Buch Al-Isâba, dass Châdîdscha  möge Allah mit ihr zufrieden sein bei den Quraisch als edel und schön aussehend galt und dass der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) zum Markt von Basra aufbrach, um im Namen Châdîdschas  möge Allah mit ihr zufrieden sein Handel zu treiben. Er erzielte den doppelten Gewinn von dem, was andere an Gewinn machten. Nafîsa – die Schwester von Ya’lâ ibn Umayya - sagte: „Chadîdscha schickte mich als Botin, um ihm anzubieten, sie zu heiraten. Er nahm das Angebot an und heiratete sie, als er 25 Jahre alt war. Ihr Onkel Amr vermählte sie, weil ihr Vater bereits in der Zeit der Unwissenheit verstorben war. Als der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sie heiratete, war sie eine 40-jährige ledige Frau. Alle Notabeln unter den Quraisch hatten sich gewünscht, sie zu heiraten. Sie zog es jedoch vor, den Gesandten Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) zu heiraten, und erlangte dadurch das Wohl des Diesseits und des Jenseits.  

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen