2330 Artikel

  • Der Glaube an das Verborgene – Teil 2

    Nutzen: Der Glaube an das Verborgene und die damit einhergehenden Bedeutungen sind eine Säule der Religion. Auch der Glaube an die Sendung des Propheten erfordert eine feste Überzeugung an die authentisch überlieferten Ereignisse des Verborgenen, selbst wenn sie scheinbar dem Verstand widersprechen. Denn es ist undenkbar, dass ein dem.. Weiter

  • Der Glaube an das Verborgene – Teil 1

    Das Wissen über das Verborgene ist ausschließlich Allâh dem Erhabenen vorbehalten. Selbst Ihm nahestehende Engel oder Gesandte verfügen darüber kein Wissen, außer mit Seiner Erlaubnis. Allâh der Erhabene sagt: „Sag: Über das Verborgene weiß nicht Bescheid wer in den Himmeln und auf der Erde ist,.. Weiter

  • Verantwortung gegenüber den Eltern nach ihrem Ableben – Teil 3

    Ausblick Eines der größten Geschenke, die ein Kind seinen Eltern nach deren Tod machen kann, ist seine eigene Rechtschaffenheit und das Festhalten an guten Taten, denn ein Kind ist ein Teil des Verdienstes seines Vaters. Führt ein Kind die gebotenen und von den Eltern erwünschten Taten aus, dann werden die Belohnungen solcher Taten.. Weiter

  • Verantwortung gegenüber den Eltern nach ihrem Ableben – Teil 2

    Drittens: Pflege der Verwandtschaftsbande Die Pflege der Verwandtschaftsbande ist an sich schon Pflicht, doch gewinnt diese Pflicht nach dem Ableben von Vater und Mutter mehr an Bedeutung. Eine verwandtschaftliche Beziehung schließt die Onkel und Tanten väterlicherseits und deren Kinder, die Onkel und Tanten mütterlicherseits und deren.. Weiter

  • Verantwortung gegenüber den Eltern nach ihrem Ableben – Teil 1

    Die Ehrerbietung gegenüber den Eltern ist eine der ehrenvollsten gottesdienstlichen Handlungen und eine große Verantwortung. Hierbei handelt es sich um eine religiöse Pflicht und ein empfehlenswertes Mittel, Allâh dem Erhabenen näher zu kommen. Allâh erwähnt diese Verantwortung gemeinsam mit Tauhîd (Eingottglaube).. Weiter

  • Ursachen für Abweichung und Abkehr von der Wahrheit – Teil 1

    Die Wahrheit hat Zeichen, die Suchende zu ihr führen. Sie verfügt auch über Wege, die beschritten werden müssen, um sie zu erreichen. Ähnliches gilt für das Falsche: Es existieren verzwickte Pfade und Routen, die in den Sümpfen des Übels enden. Der folgende Hadîth verdeutlicht dies: Der Gesandte Allahs (möge.. Weiter

  • Geiz: Ein Weg in den Untergang

    Geiz bedeutet, dass man in Zeiten der Not und Situationen, die Großzügigkeit erfordern, nicht gibt. Er ist das Gegenteil von Freigebigkeit. Geiz ist eine schreckliche Krankheit. Der Prophet (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) lehrte uns, Zuflucht bei Allâh vor Geiz zu suchen. Geiz kommt von Egoismus,.. Weiter

  • Unser Bedürfnis nach Rechtleitung – Teil 3

    Allâh ist der Rechtleiter Al-Chattâbî (Allâh erbarme sich seiner) sagte: „Al-Hâdî (der Rechtleiter) bezeichnet den Einen, der Seine Rechtleitung demjenigen unter Seinen Dienern gewährt, wem Er will, indem Er sie mit Seiner Rechtleitung auszeichnet und sie mit dem Licht des Tauhîd (Eingottglaubens).. Weiter

  • Unser Bedürfnis nach Rechtleitung – Teil 2

    Ibn Al-Qayyim (Allâh erbarme sich seiner) sagte: „Da die Bitte um Weisung auf den geraden Weg die ehrbarste Forderung zur Erlangung der höchsten Gnade ist, lehrte Allâh der Erhabene Seine Diener, wie sie zu bitten haben, und befahl ihnen, ihr Bittgebet mit dem Lobpreis Allâhs und dem Freisprechen von jeglichem Makel zu beginnen... Weiter

  • Unser Bedürfnis nach Rechtleitung – Teil 1

    Preis sei Allâh dem Erhabenen, der rechtleitet, wen immer Er will. Möge Allâh den Propheten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken. Dieser ist ein Anführer zu den besten und geradlinigsten Wegen und lädt dazu ein, Allâhs Wohlwollen zu erlangen. Das Bedürfnis des Menschen nach Rechtleitung ist viel größer.. Weiter

  • Kein Werk eines Gutes Tuenden geht verloren

    In den letzten Versen von Sûra Âl Imrân werden Menschen erwähnt, die Allâhs im Stehen, im Sitzen und auf der Seite liegend gedenken. Dabei sinnen sie über die Schöpfung der Himmel und der Erde nach, bitten ihren Herrn um Vergebung für Fehltritte und gehen daher mit den Rechtschaffenen ins Paradies ein. Allâh.. Weiter

  • Den Neigungen widerstehen: Dein Weg zum Paradies – Teil 2

    Der Gesandte Allahs (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken), sah es als abwegig an, den eigenen Gelüsten und Neigungen zu folgen. Er sagte: „Die Zerstörerischen sind: Habgier, der man gehorcht, Neigungen, denen man folgt, und Selbstbewunderung.“ Abû Barza Al-Aslamî (möge Allâh.. Weiter

  • Den Neigungen widerstehen: Dein Weg zum Paradies – Teil 1

    Alles Lob gebührt Allâh dem Erhabenen. Möge Allâh den auserwählten Propheten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken. Frieden und Segen seien auf seiner Familie, seinen Gefährten und allen, die an der Sunna festhalten und dem Beispiel und der Weisung des Propheten folgen. Allâh der Erhabene erklärt Seinen.. Weiter

  • Schimpfen: Was die Sunna dazu sagt – Teil 2

    Verbot, einen Muslim zu beschimpfen Ibn Mas’ûd überlieferte, dass Allâhs Gesandter (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Die Beschimpfung eines Muslims ist eine Freveltat und gegen ihn zu kämpfen ist Kufr“ (Al-Buchârî und Muslim). Ibrâhîm Al-Harbî.. Weiter

  • Schimpfen: Was die Sunna dazu sagt – Teil 1

    Jeder von uns wird vor Allâh dem Erhabenen für jedes Glied des Körpers, das Allâh zu Diensten des Menschen erschaffen hat, zur Rechenschaft gezogen. Diese Körperglieder werden das Gute oder Schlechte, welches der Mensch im irdischen Dasein begangen hat, am Tag des Gerichts bezeugen. Allâh der Erhabene sagt: „Wenn.. Weiter